Reise blog von Travellerspoint

[Untitled Blog Entry]

 http://www.flickr.com/photos/dreadheadlady/9473407871/#

Eingestellt von SaSa84 03:36 Kommentare (0)

Im botanischen Garten

Heute waren Marvin, Manu und ich im botanischen Garten.

Wir haben Maiskolben- Drachen gesehen,

Corn dragons by dreadheadlady, on Flickr

Corn dragons by dreadheadlady, on Flickr

Chinesische Familien beim Sonntagsausflug,

A sunday afternoon in the botanic garden by dreadheadlady, on Flickr

jede Menge schöner Blumen,

Flowers by dreadheadlady, on Flickr

und fröhliche Chinesen beim Seil springen.

Happy jumping Chinese by dreadheadlady, on Flickr

Dazu gibt's auch ein Video:

Eingestellt von SaSa84 14:21 Archiviert in China Kommentare (0)

Foreign Experts

Am Dienstag war der große Tag, an dem wir vorsingen sollten. Wir haben uns um 14 Uhr bei Matthias oben getroffen und noch einmal geprobt und dann ging es los. Wir sind in einen Minibus gesetzt und zu einem Hotel in Hefei gebracht worden. Dort mussten wir vom Minibus in einen der drei großen Busse umsteigen, die für die ausländischen Experten bereitgestellt wurden. In den Bussen saßen viele wichtig aussehende Ausländer in Anzügen und hübschen Kleidern. Die Fahrt ging zur Insel der Wissenschaften. Dort haben wir uns einen Vortrag zum Tokamak, ein Kernfusionsmaschine, angehört. Neben mir wurde während diesem Vortrag geschnarcht. Nach dem Vortrag haben wir uns das Ding auch noch angesehen und ich finde, es ähnelt einem Ufo. Hab zwar noch keins gesehen, aber so dürfte es in etwa aussehen.

Danach wurden wir - übrigens per Eskorte - zurück zum Hotel gefahren und haben an einem der ca. 20 großen runden Tische Platz genommen. Mit uns nur sehr wichtig aussehende Menschen. Wir wurden immer nervöser und beschlossen das Geburtstagslied von Rolf Zukovski von unserem Singplan zu streichen. Dann gab's ein paar Reden, alle von uns hätten sich wohl gerne unsichtbar gemacht, als wir das Programm in die Hände bekamen. Wir waren der 5. Programmpunkt. "German Teachers from Hefei University singing Beethovens 9th Symphony". Der Witz an der Sache war, dass vor uns professionelle Sänger und Tänzer auf dem Programm aufgelistet waren...

Nach den Reden und der Preisverleihung wurde das Buffet eröffnet und das Programm ging los, wir uns also die Teller mit vielen Leckereien vollgeladen, uns -zig Mal Rotwein nachschenken lassen und hinter die Binde gekippt und dann war es auch schon soweit. Wir haben die erste Strophe von "Kein Schöner Land", dann den Kanon "Hejo Spann Den Wagen An" dreistimmig und zum krönenden Abschluss "Ode an die Freude" die ersten drei Strophen. Ich wär am liebsten im Erdboden versunken. Wir haben es aber überlebt und dann einige Male auf unseren peinlichen Auftritt angestoßen und das leckere Essen genossen.

Am Tag danach waren wir in den Nachrichten. Wer findet mich im Video?

Eingestellt von SaSa84 14:19 Archiviert in China Kommentare (0)

Zuckertomaten

Heute ist Montag, heute hatte ich frei. Dafür habe ich aber gestern Mittag um 15 Uhr einen Anruf von Herrn Fang bekommen, dass ich am SONNTAGabend um 18 Uhr unterrichten sollte! Am heiligen Sonntag! Unglaublich. Also kurzer Hand den Sonntagsausflug gecancelt und mich ans Vorbereiten gemacht. Unverschämtheit! Naja… Ich hab jetzt noch einen Abendkurs bekommen, sind Fortgeschrittene, die ich auch zwei Mal die Woche unterrichte.

Heute waren Marvin und ich in der Stadt Schuhe kaufen, dann noch im Park schwanförmiges Tretboot fahren und Wurst am Stil essen.

Ansonsten hab ich mich schon ziemlich gut eingelebt und habe so eine Art Alltag: An manchen Tagen muss eingekauft werden, das bedeutet: Unter Lebensgefahr 8 bis 10spurige Straßen überqueren, sich an hunderten einkaufshungrigen Chinesen vorbeiquetschen, etwa 20 Mal einen Einkaufswagen an irgendwelche Körperteile gerammt bekommen und versuchen, die Obst- und Gemüseabteilung ohne Hörsturz oder Nervenzusammenbruch hinter sich zu bekommen. Alle paar Meter brüllen Verkäuferinnen mit viel zu lautem und quietschendem Verstärker einem die neusten Angebote ins Ohr.

An anderen Tagen belassen wir es bei einem Einkauf im Markt um die Ecke, in dem es auch gute Garküchen gibt und man für umgerechnet 40 Cent leckere gebratene Nudeln essen kann.

Abends gehen wir meistens Essen. Mit Manu oder Rina oder auch mit Doro vom Südcampus. Seit Marvin da ist, ist das bestellen viel einfacher geworden, da jetzt auch jemand die Speisekarte lesen kann! Naja, aber auch er hat ein paar Verständigungsschwierigkeiten. Neulich hatten wir Tomaten mit einem Berg Zucker obendrauf auf dem Teller!

Morgen steht mir mein größter Alptraum bevor:

Ich muss auf eine Tribüne stehen und vor vielen vielen wichtigen Menschen etwas vorsingen. Und zwar nicht nur ein Lied, sondern 4!!!

Was es damit auf sich hat?

Hier haben wir demnächst sehr große Feierlichkeiten anlässlich des 60. Jubiläums von Mao. Eine Woche Ferien wegen Nationalfeiertag und Mondfest in einem. Jedenfalls weden alle „ausländischen Experten“ (Hihi, ja, in meinem Visum steht, dass ich ein foreign expert bin!!!) zu einem großen Bankett eingeladen und jede Kultur sollte einen kleinen Beitrag zum Programm leisten. Wir Deutschen werden ein paar Liederchen im Chor trällern. Ich arme! Und das arme Publikum erst! Oh je oh je… Ich werde dann bei Gelegenheit berichten, wie es uns ergangen ist, vielleicht werden wir ja ausgebuht und uns unser Visum entzogen. Dann bin ich bald wieder zu Hause.

Eingestellt von SaSa84 14:18 Archiviert in China Kommentare (0)

Erster Unterrichtstag

Hallo zusammen,

erst einmal möchte ich mich für die vielen netten Kommentare bedanken, die ihr mir hinterlässt! Ich freue mich jedes Mal riesig darüber!

Am Dienstag hatte ich meinen ersten Unterrichtstag. Ich bin also mit Fußball unter dem Arm und Lehrertasche bewaffnet mit Manu in den Lehrer- Shuttlebus gestiegen und ins Industriegebiet am Stadtrand zum Südcampus gefahren. Dort sind wir ins Lehrerzimmer (hihihihi ich bin ein Lehrer!!!) und dort habe ich einen CD Player geschnappt und bin in mein Klassenzimmer.

Leider war der Raum leer. Ich also Herrn Fang angerufen, Anna angerufen, Ina angerufen. Irgendwann haben die mir gesagt, dass ich im falschen Raum bin. Peinlich. Also bin ich in den richtigen Raum gegangen. Viel zu spät. Guter Anfang. Haha.

Ich habe 13 Schüler, davon zwei Mädels. Der Unterricht war gut und hat Spaß gemacht. Wir haben viel gespielt und meine Studenten haben jetzt Deutsche Namen und können sich vorstellen.

Gleich fahre ich wieder zum Südcampus und habe einen weiteren Unterricht- Marathon von 4 Stunden vor mir.

Eingestellt von SaSa84 13:52 Archiviert in China Kommentare (0)

(Einträge 1 - 5 von 21) Seite [1] 2 3 4 5 »